Archiv für Mai, 2019

  • News

    SAFETY FIRST

    - by ArtHOC Design

    Am Montag befanden wir uns nicht wie gewohnt im Büro, sondern im Fahrsicherheits Centrum Rheinberg.
    Den ganzen Tag lang konnten wir unter Aufsicht des Fahrsicherheitstrainers alltägliche Gefahrensituationen trainieren und lernen diese mit dem eigenen Auto zu bewältigen.
    Mit viel Spaß und Action wichen wir plötzlich auftretenden Hindernissen aus, simulierten das Ausbrechen eines Fahrzeugs und lernten viel wissenswertes über die Psychologie und Wahrnehmung im Straßenverkehr als Grundlage besserer Gefahrenerkennung.
    Ein wertvolles Training zur Einschätzung von Brems- und Reaktionswegen sowie zur effizienten Lenkung des Kraftwagens.

  • News

    STEPS INTO THE FUTURE

    - by ArtHOC Design

    Als einer der weltweit führenden Ausrüster der Betonindustrie war die Zenith Maschinenfabrik auf der diesjährigen Bauma in München ebenfalls vertreten.
    Die Herausforderung bei der Gestaltung bestand darin, ein harmonisches Gleichgewicht zwischen dem überdimensionalen Exponat und den verschiedenen Kommunikationsbereichen zu erzeugen.
    Für die architektonische Formgebung war die Ausrichtung der Maschine maßgebend.
    Im parallelen Abstand hierzu, wurde das Obergeschoss errichtet, wodurch das Ausstellungsstück optisch umrandet und hervorgehoben wurde.
    Gleichzeitig bildete diese Bauweise eine Raumstruktur, die den Gesprächsflächen eine geschützte Atmosphäre verschaffte.

  • News

    ISENMANN SIEBE

    - by ArtHOC Design

    Passend zum Wochenende möchten wir Ihnen noch ein spannendes Standkonzept zeigen, welches sich auf der diesjährigen Bauma in München ebenfalls sehen lassen konnte.
    Für unseren treuen Kunden ISENMANN Siebe GmbH realisierten wir auf 144 m² einen Markenauftritt, der durch den wirkungsvollen Kontrast von Gelb und Grau einen selbstbewussten und gleichzeitig eleganten Charakter erhielt.
    Durch die Kombination von L-förmigen Wandelementen entlang der Gangseiten und der hohen Rückwand entstand eine raumbildende Struktur.
    Die auf den Wandelementen installierten Glasaufsätze mit Logoaufdruck sorgten zusätzlich für eine offene und gleichzeitig geschützte Atmosphäre.
    Auf diese Weise konnte hier ein angenehmer Kommunikationsbereich geschaffen werden.
    Das zentral positionierte, massive Exponat erhielt durch die zweifarbige Bodenverlegung seine ganz eigene Bühne und stand gemeinsam mit den großflächigen Grafiken und Logo vor Kopf im Fokus.